AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

I.

Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle mit der  KompeTex®  Handels GmbH geschlossenen Verträge betreffend den  Erwerb von Waren sowie deren Lieferung. Unsere Angebote richten sich  ausschließlich an gewerbliche Abnehmer. Es erfolgt kein Verkauf an Privatpersonen.

 

II.

Die Vertrags-, Bestell- und Geschäftssprache ist deutsch.

 

III.

Die von uns genannten  Preise sind Nettopreise zuzüglich Mehrwertsteuer. Skontoabzüge bedürfen einer gesonderten Vereinbarung.

 

IV.

Wir liefern  wahlweise gegen Rechnung, per Vorauskasse, Kreditkarte, Nachnahme oder bei entsprechender Bonität gegen Rechnung. (zahlbar innerhalb von 10 Tagen Neukunden werden nur per Vorauskasse beliefert (Bankdaten: RAIBA Molln - Leonstein, IBAN AT31 3438 0000 0814 1251,BIC RZOOAT2L380 )

 

V.

Ihr Versandkostenanteil bei Bestellungen bis Euro 300,– beträgt innerhalb Österreichs Euro 5,99, nach Deutschland werden 13,99 verrechnet, andere Destinationen auf Anfrage. Ab einem Rechnungsbetrag von netto € 301,– liefern wir innerhalb Österreichs frei Haus, nach Deutschland werden € 5,99 zur Anrechnung gebracht. Schwere oder sperrige Artikeln wie  Boxspringbetten,  Lattenroste und Matratzen stellen eine Ausnahme dar. Hier verrechnen wir bis € 900,- € 19,90 netto, ab € 901,- € 29,90 netto Versandspesen für Lieferungen nach Österreich und Deutschland. Versandkosten verstehen sich für einmalige Lieferung, jede zusätzliche Zustellung, die aufgrund von Umtausch und Nachlieferung außerhalb des Einflußbereiches der Kompetex GmbH erfolgt, wird jeweils pro Zustellung mit € 5,99 in Österreich, und € 9,99 in Deutschland zur Verrechnung gebracht. 

 

VI.

Das Rückgaberecht beträgt 10 Tage nach Lieferung. Nicht zurückgenommen werden bereits gewaschene oder gebrauchte  Waren, Artikel mit Logoeinstickung oder Einwebung, sowie Sondergrößen, Sonderanfertigungen und Meterware. Unfrei zurückgesandte Waren werden nicht angenommen. Rückerstattet wird im Fall einer akzeptierten Retoure der Warenwert, nicht jedoch die Versandkosten.

 

VII.

Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Gewährleistungsansprüche werden in allen Fällen nach unserer Wahl erfüllt. Diese erfolgen entweder durch Austausch, Preisminderung oder Reparatur. Vertragsaufhebung kann nur begehrt werden, wenn der Mangel wesentlich ist, nicht durch Austausch oder Reparatur behebbar ist und Preisminderung für nicht zumutbar ist. Schadenersatzansprüche, die auf Behebung des Mangels durch Verbesserung oder Austausch zielen, können erst geltend gemacht werden, wenn wir mit der Erfüllung der Gewährleistungsansprüche in Verzug geraten sind. Gewährleistungsansprüche müssen binnen sechs Monaten ab Ablieferung der Sache gerichtlich geltend gemacht werden. Wird vom Kunden das Vorliegen eines Mangels behauptet, können daraus resultierende Ansprüche, insbesondere wegen Gewährleistung oder Schadenersatz, nur geltend gemacht werden, wenn der Kunde beweist, dass der Mangel bereits zum Zeitpunkt der Ablieferung der Ware vorhanden war; dies gilt auch innerhalb der ersten sechs Monate nach Ablieferung der Ware. Der Kunde hat im Sinne der §§ 377 ff UGB überdies die Ware nach der Ablieferung unverzüglich, längstens aber binnen sechs Werktagen zu untersuchen. Dabei festgestellte Mängel sind uns unverzüglich, längstens aber binnen drei Werktagen nach ihrer Entdeckung schriftlich zu rügen. Wird eine Mängelrüge nicht oder nicht rechtzeitig erhoben, so gilt die Ware als genehmigt. Unsere Verpflichtung zur Gewährleistung erlischt in jedem Fall mit Ablauf der Gewährleistungsfrist.

 

VIII.

In Fällen leichter Fahrlässigkeit sind Schadenersatzansprüche ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Personenschäden. Das Vorliegen leichter bzw. grober Fahrlässigkeit hat der Geschädigte zu beweisen. Die Verjährungsfrist von Schadenersatzansprüchen beträgt zwei Jahre ab Kenntnis des Schadens. Die in diesen Geschäftsbedingungen enthaltenen oder sonst vereinbarten Bestimmungen über Schadenersatz gelten auch dann, wenn der Schadenersatzanspruch neben oder anstelle eines Gewährleistungsanspruches geltend gemacht wird.

 

IX.

Im Falle eines Zahlungsverzuges verpflichtet sich der Kunde, die uns entstehenden Mahn- und Inkassospesen zur notwendigen Rechtsverfolgung zu ersetzen.

 

X.

Sämtliche Angebote sind bis zu unserer Auftragsbestätigung freibleibend. Ein Auftrag gilt von uns erst dann als übernommen, wenn er von uns schriftlich bestätigt wurde. Auch das Absenden der vom Kunden bestellten Ware bewirkt den Vertragsabschluss. Werden an uns Angebote gerichtet, so ist der Anbietende eine angemessene, mindestens jedoch 28-tägige Frist ab Zugang des Angebotes daran gebunden.

 

XI.

Lieferungen erfolgen ausschließlich  zu unseren Lieferungs- und Zahlungsbedingungen und gelten mit der Auftragserteilung als angenommen. Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, wir hätten ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt. Vertragserfüllungen unsererseits gelten nicht als Zustimmung zu von unseren Bedingungen abweichenden Vertragsbedingungen.

 

XII.

Erfüllungsort ist Wien. Für ein eventuelles Mahnverfahren ist das Handelsgericht Wien zuständig. Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Ware im Eigentum der KompeTex® Handels GmbH.

 

XIII.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Kundendaten getrennt als Bestands- und als Abrechnungsdaten im Rahmen der gültigen datenschutzrechtlichen Regelungen gespeichert werden. Kompetex® Handels GmbH sichert  zu, dass Ihre Angaben nach den geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen vertraulich behandelt werden.